Startseite » Transe ficken – heute noch ein Sexdate ausmachen

Transe ficken – heute noch ein Sexdate ausmachen

Wie er das erste Mal eine Transe ficken durfte

Es ist noch gar nicht so lange her, als ein Kerl mit mir das erste Mal in seinem Leben eine Transe ficken durfte.

Transex ficken

Ein hübscher junger Typ, der neu ins Haus gezogen war und hier noch niemand kannte. Wir unterhielten uns ein paar Mal und ich konnte dabei schon erkennen, wie er mir auf meine geilen Titten starrte. Als ich abends zu Hause saß und geil war, machte ich wie immer einen Porno an und wollte mir schön den Schwanz massieren. Ich liebe es, mir selbst auf meine Brüste zu wichsen und es dann zu verreiben. Allerdings erinnerte mich der Ficker in dem Video an den neuen Nachbarn und mein Kopfkino ging los. „Ob er schon jemals eine Shemale ficken durfte?“, fragte ich mich und ehe ich mich versah, stand ich in Dessous und Morgenmantel vor seiner Türe.

Heute noch eine Transe ficken

Nachdem ich geklopft hatte, öffnete er nur in Jogginghose. Seine Blicke galten sofort wieder meinen Brüsten, die schön gepusht wurden. Er bat mich mit einer Geste rein und ich spürte, wie er mich seinen Augen auszog. Ich stand im Raum – er schloss die Türe und kam einen Schritt auf mich zu. In der Jogginghose regte sich was und er versuchte, es mit der Hand zu verdecken. „Unfair, dass du halbnackt hier stehst und ich im Morgenmantel.“, sagte ich, während ich den Mantel auszog. Mit einem Fingerschnips öffnete ich meinen BH und ließ ihn einfach auf den Boden fallen. Wusste er, dass er gleich eine Transe ficken würde? Ich ging auf ihn zu und griff ihm direkt in die Hose, um seinen Schwanz zu massieren, der mittlerweile hart und dick geworden war.
Ich packte seine Hand und führte sie zu meinem Slip, wo mein praller Riemen wartete. Als er ihn berührte, sah er mich erschrocken an. „Sieh ihn dir genau an.“ sagte ich und schob das Höschen zur Seite. Er kniete sich hin, fasste ihn an und dann… dann fing der kleine Lutscher wirklich an, ihn zu blasen.

Er stand auf, schob mich zum Bett und drückte mich runter. „Ich wollte schon immer eine Shemale ficken“, flüstere er mit einem notgeilen Ton und massierte dabei meine dicken Möpse. Ich beugte mich auf und fing an, seinen harten Fickbolzen bis zum Anschlag in meinen Hals zu schieben. Es turnte ihn an, dass ich mir dabei selbst auf meine Lustberge sabbern und mehrmals würgen musste. „Dreh dich rum und zeig mir deinen geilen Arsch, du Bückstück.“.
Ich spreizte meine Pobacken und flehte ihn an, ihn mir direkt in die Arschfotze zu rammen. Aber er drehte mich rum, hob meine Beine an und schob mir dann seinen Riemen rein. „Deshalb wollte ich schon immer eine Transe ficken.“, stöhnte er und wichste mir beim Ficken den Kolben. Ich knetete meine Brüste, während er sich um meinen Arsch und meinen sabbernden Schwanz kümmerte.

Dann packte der kleine Wichser meine Beine, legte drückte sie über meinen Kopf und stieß richtig hart zu. Durch die Position musste ich mir selbst ins Gesicht spritzen, während er seine Ficksahne in meine Arschgrotte spritzte. Wenn du auch auf ein Transen AO Sexdate suchst dann melde dich mal.

Fremdfick

Schreibe einen Kommentar